Technische Angaben

Windside Turbinen wurden entworfen und hergesttellt nach hohen Standarden der Firma Windside. Bei der Produktion werden nur Komponente höchster Qualität benutzt. In unserer Fabrik bekommt jedes Model nicht nur bei der Herstellung sondern auch beim Testen genug Aufmerksamkeit.

Die Zuverlässigkeit und Standard der Windside Turbinen beruht auf Materialien höchster Qualität, so wie auf Erfahrung unserer Ingenieure. Windside Qualität hat ihre Quelle in 30-jähriger Arbeit und Erfahrung.

Windside Turbinen wurden mit dem Gedanken an ihre Langlebigkeit geschaffen. Das stärkste Model verträgt die Windgeschwindigkeit bis 60 m/s. Windside Turbinen werden auf folgende Klassen geteilt:

Model A
60 m/s
Model Bplus 50 m/s
Model B 40 m/s

Energieerzeugung

Das einzigartige Projekt und außergewöhnliche Arbeitsmoral der Ingenieure tragen dazu bei, dass Windside Turbinen wahrscheinlich am meisten effektive Geräte dieser Art in der ganzen Welt sind. Wie ist es möglich?

  • Windside Turbinen haben die Möglichkeit, die schwächsten Windböen (1-3 m/s) zur Energieerzeugung zu nutzen.
  • Die Windrichtung ist kein Entscheidungsfaktor für Windside, weil der Wind in die Turbine immer vom rechten Winkel gelangt.
  • Windside ist fähig, auch bei größer Windstärke Energie zu erzeugen: 40 m/s, 50 m/s und auch 60 m/s – in Abhängigkeit von dem Model.
  • Die Leistungskurve von Windside Turbinen umfasst viele Reichweiten der Windgeschwindigkeit.

Energieerzeugung (kWh)

Bei der Firma Windside sind wir zutiefst davon überzeugt, dass man von der erzeugten Energie in kWh pro Jahr informieren sollte. Die Messungen sollten in realen Bedingungen gemacht werden.

Gewöhnlich angegebene maximale Energie, die zu erzeugen ist, kann von der Leistung der in der Zielort installierten Turbine abweichen. Daher ist es wichtig zu bestimmen, wie viele kWh von Energie die Turbine bei verschiedenen Windgeschwindigkeiten erzeugt.

Die Firma Windside möchte ihren Kunden gegenüber fair sein, daher werden alle Messungen erzeugbarer Energie, die angegeben sind, in realen Bedingungen gemacht.

Analysieren Sie, bitte, folgende Tabelle:

Energie (in kWh) erzeugt bei der Windstärke 5 m/s
Energie (in kWh) erzeugt bei der Windstärke 7,5 m/s
Energie (in kWh) erzeugt bei der Windstärke 10 m/s
Reichweite WS-0,15
40
96
206
Reichweite WS-0,30 80
192
413
Reichweite WS-2 700
1820
3913
Reichweite WS-4 2000
5200
11180
Reichweite WS-12 8640
22464
48298

 

Die Schätzungswerte in der Tabelle basieren auf Messungen, die in realen Bedingungen gemach wurden, wo die Windgeschwindigkeit 5m/s nicht überschritten hat. Das Feststellen, wie viel Energie eine Turbine erzeugen kann, ist eine Herausfordeung. Vor allem wegen vielen Faktoren, die auf das Endergebnis haben. Hier werden solche Variablen genannt, wie Windgeschwindigkeit, Installationsstelle, Masthöhe, Gebäuden und Bäume in der nächsten Umgebung, Turbulenzen, Luftdichte und Windscherung.

Zwei Turbinen WS-12 versorgen das Einkaufszentrum „Mylly” in Raisio, Finnland mit Energie, die zur Wassererwärmung nötig ist.

Messungen

Testen des Produkts

Mechanische Lebensdauer und Drehmoment der Turbine wurden mithilfe des Models WS-0,30 getestet. Die Tests wurden im Jahre 1981 im Finnischen Technischen Untersuchungszenter (Finnish Technical Research Centre) durchgeführt. Im Jahre 1988 testete dasselbe Zentrum die Turbine im Labor auf einem Schiff und ein bisschen später im Motor-Labor. In dieser Zeit wurde die Turbine WS-4 von der Finnischen Armee auf dem Finnischen Archipel getestet. Die Forschung dauerte ununterbrochen über 450 Tage. In dieser Zeit wurde die erzeugte Energie mithilfe des Computers gemessen, der 8 Werte pro Sekunde notierte.

Beispielhafte Computer-Messung auf dem Finnischen Archipel in den Jahren 1989-91

Produktivität des Generators in Amperestunden bei verschiedenen Windgeschwindigkeiten auf der finnischen Küste vom Herbst 1989 zum Frühling 1991. Die Messungen beweisen, dass Windside Turbinen jährlich um mindestens 157 Tage mehr Energie erzeugen als vertikale Turbinen mit einem Propeller.

Schon die Forschung, die im Jahre 1981 durchgeführt wurde, hat zur Feststellung beigetragen, dass die Blätter der Windside Turbine beim Drehen nicht einfrieren. Einer der Kunden, der immer noch das Model WS-0,15 in Utsjoki, Lappland benutzt, hat dieselben Observationen im Winter 1993/94 gemacht: die Bläter saugen weder Schnee noch Eis in Bedingungen, wo andere Turbinen einfrieren.

Hervorragende Ergebnisse wurden schon beim Testen gewonnen. Die größten Vorteile der Turbinen entdeckte man jedoch auch bei dem produktiven Einsatz. Der größte Plus von Windside ist die Nutzung der kleinsten Wingeschwindigkeit. Energieerzeugung beginnt schon, wenn die Windstärke gegen 2-3 m/s oszilliert. Je größer die Turbine ist, desto kleinere Kraft nötig ist, um die Turbine zu betätigen. Der Forschung im Landesinneren nach, wehte der Wind über 100 Tage im Jahr mit Geschwindigkeit von 3m/s. Die Propeller-Modelle, die auf der Erfahrung der Luftfahrttechnik basieren, können solch einen schwachen Wind nicht nutzen. Energieerzeugung beginnt in ihrem Fall mit der Windgeschwindigkeit von 4-5 m/s. Für Windside ist die Windrichtung unwichtig, weil der Wind in die Turbine immer vom rechten Winkel gelangt – alles dank den spiralen Blättern. Der nächste Vorteil ist, dass die Turbine über keinen Rückkehrmechanismus verfügen muss, der nicht selten Reparaturen verlangte.

Die auf dem Archipel durchgeführte Forschung weist deutlich darauf hin, dass die Windside Turbine zumindest 30-50% mehr energie erzeugt als inrgendwelche andere Turbinen von derselben Kreisfläche. Die Effizienz von Windside ist besser im Vergleich zu anderen Turbinen, besonders wenn die Windgeschwindigkeit nicht über 5m/s steigt. Außerdem die vertikale Turbine kann alle Windarten nutzen, während die Leistung der traditionellen Modelle wesentlich von Stürmen, Windscherung und Turbulenzen verringert wird.